Sakrileg

Was hat sich zugetragen vor 2000 Jahren?
War Jesus das, was heut Osama bin Laden?
Was hat sich zugetragen in den alten Tagen?
In den Höhlen Qumrans liegt die Wahrheit vergraben.
Die Rollen der Wahrheit aus den Höhlen Qumrans
verrotten heut in den Grotten unterhalb des Vatikans
Dem Erbe eines Mannes fehlt der rote Faden.
Nichts als falsche Phrasen seit 2000 Jahren?

Nicht Jesus von Nazareth, ich bin Jesus von Qumran!
Die Verwechslung? Weil die Historiker zu dumm waren,
denn Nazareth in Galiläa, wat mich wundert,
existierte faktisch erst seit dem dritten Jahrhundert
drum nannte man mich Jesus, den Nazoräer,
nach meiner Gemeinde Qumran am Toten Meer in Judäa
egal, ich beschreib erst mal die Situation:
Im Jahre Null stand Israel unter dem Joch Roms,
die Nation war gezwungen den römischen Kaiser
als Gott anzuerkennen, wat der absolute Scheiß war.
Dann wurd ich geboren und dat war schon wat.
Denn meine Mutter gebar mich und meinen Zwilling Judas Thomas,
ein Omen wars die Juden wollten uns auf dem Thron,
wir stammten ja aus dem Geschlechte von Aaron und Salomon.
Ums nochmal zu betonen, der Sohn Gottes war ich nie.
Ich bin Judaist und sowas anzunehmen ist Blasphemie,
denn die Bedeutung von Messias, damit ihr dat mal wisst,
ist nur, datt dieser kommender König der Juden ist,
nur war dies mit Herodes auf dem Thron recht schwer,
doch voller Zorn war das Volk, weil er den Tempel entehrt.
Revolutionäre mussten her, wie damals die Zeloten,
die den Herren aus Rom auf ein Neues die Stirn boten,
und so zog ich aus und fand gute Leute mit Power
in einflussreichen Ämtern, doch auch Fischer und Bauern.
So wie Simon Barjonna, Simon der Zelot,
Simon Petrus, mein Fels und auch Judas Ischariot,
doch son Kot den Paulus in der Bibel schreibt, der ist verkehrt.
„Ich bin nicht gekommen um Frieden zu bringen, sondern das Schwert!“

Was hat sich zugetragen vor 2000 Jahren?
In den Höhlen Qumrans lag die Wahrheit vergraben.
Was hat sich zugetragen in den alten Tagen?
Nix als falsche Phrasen seit 2000 Jahren

Ich bin Paulus, ehemals Saulus von Tarsus
und haute den Juden aufs Maul, die damals maßlos
wagten die Autorität Roms zu untergraben
er waren einige die damals bei der Jagd unterlagen,
doch in diesen Tagen nach Jesu Tod,
befand sich Judäa für Rom in einer Lage der Not,
so konnte man ja sehen, was für ne Welt da am Start war,
man sah’s ja 66 beim Massaker von Massada.
Ja so viele Juden waren damals mächtig in Rage,
und so sollte ich was tun gegen die ganze Bagage.
Rom wars dann auch zu wage, sich darauf zu verlassen,
dass sich die Wogen glätten und so schickten sie mich auf die Straßen.
Ich sollte die zu fassen kriegen, die am toten Meer liegend
in Qumran versuchten die Besatzer zu besiegen.
Und so triebs mich hinaus in die Hitze der Wüste,
es war die Stimme Jesu, die mich darauf hin begrüßte
ich müsste büßen und dürfte die Leute nicht mehr schinden
und für den Rest meiner Reise müsste ich erstmal erblinden.
Und so finde ich tatsächlich den Weg zur Gemeinde
und es war ein Nazoräer, der mich von der Blinheit heilte.
Doch die Scheiße war n Schauspiel und komplett gelogen.
doch so wurde ich letztendlich in Qumran mit einbezogen.
doch weil die Leute dort nicht Recht an meinen Wandel glaubten,
schickten sie mich wieder fort – zur Verbreitung ihres Glaubens.
Deshalb ging ich los, und erzählte Stuss und Mist,
dass Jesus nach 3 Tagen wieder auferstanden ist.
So zog ich durch die Lande und erzählte den Leuten,
Jesus sei der Heiland, den sie eigentlich wirklich wollten,
und ich prollte sie voll, wie toll er wär und dann ob all der Spötter,
stellte ihn aus dem Schatten all der abgedroschenen Götter,
die Jungfrauen-Geburt geklaut beim sumerischen Tammuz,
nen Superheld verhurt gebaut, mit umfassenden Brandschutz,
dann kurz vom Mithraskult, Krippe und Apokalypse,
sein Fleisch zu essen, sein Blut zu trinken, ich trieb es auf die Spitze.
Gewitzt! Ohne Wissen für was ich warb, ließen sie mich laufen:
Häresie und Blasphemie, Jesus zu verkaufen.
Es galt ja auch nen Haufen Leut davon zu überzeugen,
und so muss man sich als Mittel auch dem Aberglauben beugen.
die Zeugen müssen mauscheln, denn wie sollte es sonst gelingen,
die romanisierte Welt mit diesem Glauben zu durchdringen?

Refrain

So wie’s die alten Schriften der Juden prophezeien.
ritt ich mit dem Esel nach Jerusalem ein,
Laut Sacharjas Prophezeiung aus dem alten Testament,
wird durch 30 Silberlinge der gute Hirte verdrängt.
Und so lenkte ich Judas, mich bei den Römern zu verraten,
denn schließlich war et dat, wat Millionen Juden erwarten.
Ich spielte meinen Part und Ischariot den seinen.
die harte Strafe für den Allerliebsten all der Meinen.
Kein Kampf für mich die Kreuzigung, der Kampf dat war mein Leben,
in dem ich versuchte meinem Volk seine Würde zurückzugeben.
Eben jener Häretiker mit Namen Paulus, log dann
und lastete meinem Volk noch die Schuld an meinem Tod an.
Wo war Geist bei den schönden Schreibern dieser Welt?
Kreuze, weiß man, wurden nur von Römern aufgestellt!
Und ich selbst wars, mein Tod war mein eigener Plan,
auf dass die Welt zerfällt und das Himmelreich begann,
lies mich fangen von der Kohorte dort im Garten Gehtsemane,
sie kamen gar mit Hunderten, die Römer warn in Panik,
ihr ahnt, das das was euch verschlossen, denen sonnenklar war,
ich war nicht wie Ghandi, nein, ich war wie Che Guevara.
Oh Ja, das wussten sie aus trauriger Erfahrung,
ihr Tod war jahrelang den Sikariern die Nahrung,
fast töteten wir Tausende der römischen Besatzer,
weil das heilge Land für Pantheismus nicht der Platz war.

Refrain

Speak Your Mind

*