Stellungnahme des „DU Gay e.V.“ zum Auftritt der Band „die Bandbreite“ auf dem CSD Duisburg 2012

Stellungnahme des „DU Gay e.V.“ zum Auftritt der Band „die Bandbreite“ auf dem CSD Duisburg 2012:

Im Internet wird der Band „die Bandbreite“ wiederholt der Vorwurf der Schwulenfeindlichkeit gemacht. Dabei wird immer wieder eine Textpassage aus dem Song „Kein Sex mit Nazis“ zitiert.

„Dieser Song ist eine Persiflage. Ob Hitler homo- oder heterosexuell war, ist historisch nicht geklärt. Es war uns vielmehr ein Spaß den Nazis mit ihrem Schwulenhass unter die Nase zu reiben, dass ihre Gallionsfigur möglicherweise selber homosexuell war“, so Wojna von der Band „die Bandbreite“.

Vor einer internationalen Jury erzielte „die Bandbreite“ bei der „Parade der Kulturen“ in Frankfurt mit eben diesem Song den ersten Platz. Dieses Mega-Event ist eine Art Karneval, bei der hunderte Teilnehmer einen Umzug durch die Frankfurter Innenstadt veranstalten und dabei mehrere Zehntausend Zuschauer anlocken.
Wäre „kein Sex mit Nazis“ ein Aufruf zur Homophobie, hätte man die Band vor dieser Kulisse sicherlich nicht ausgezeichnet!

Wir freuen uns, dass „die Bandbreite“ in diesem Jahr beim CSD Duisburg auftritt und „Flagge zeigt“ gegen Homophobie und Diskriminierung!

Comments

  1. also wegen meiner anfänglichen skebsis gegenüber den csd bin ich jetzt der meinung das ich das unterstützen werde.dachte am anfang das das nur wieder so eine politisch korekte veranstaltung war.doch euer auftritt dort überzeugt mich vom gegenteil.ach ja die ruhrbarone würde ich mal wegen aufruf zur gewallt in der kommentar spalten anzeigen.hier der link auf diesen artikel. Link wurde von der Redaktion gelöscht.

  2. jo gut das ihr meinen kommentar veröffentlicht habt.doch warum habt ihr den link gelöscht?wenn das damit zu tun hat, das ihr die ruhrbarone nicht durch links auf eurer homepage unterstützen wollt,dann kann ich das nachvollziehen.

  3. habe heute erfahren,das ihr dort doch nicht auftreten durftet.die begründung des csd u.a. wegen der sponsoren finde ich da echt heftig.richt für mich nach nwo einflussnahme.
    eine kritische band wegen,der sponsoren auszuladen,finde ich ist schon ein trauerspiel.ich würde deshalb mal diesen blog hier wegen rufmord und verleumdung anzeigen denn der ist ja für den verleumderischen ruhrbarone artikel verantwortlich.auch wolfgang eggert würde ich mal kontaktieren,weil er dort als antisemitisch verleumdet wird.
    es kann doch nicht sein das diese berufsverleumder sich über rechtskräftige urteile die besagen,das ihr die bandbreite nicht mehr als antisemitisch bezeichnet werden dürft einfach so übergehen.deshalb wollte ich euch auf diese leute aufmerksam machen.auf eine antwort von euch hier were ich sehr gespannt.sollte dies aus zeitgründen allerdings nicht gehen,were dies auch in ordnung.ich finde es schade das ich meine meinung über den csd wieder überdenken musste.

Speak Your Mind

*