Video-Clip: Danke für das Monster

Die Drahtzieher der Faschismus sind nicht nur unter den üblichen Verdächtigen zu suchen. Wer heimlich im Stillen vom Nazi-Faschismus in Deutschland profitiert hat, offenbaren wir heute mit unserem neuen Video-Clip „Danke für das Monster“.
Doch es kommt noch schlimmer: Nicht nur haben Briten, Amerikaner sowie die Bankendynastien Rockefeller und J.P. Morgan Geschäftsbeziehungen zu Hitler-Deutschland unterhalten,  sondern viel mehr aktiv dazu beigetragen, dass dieser Wahnsinnige überhaupt an die Macht kommen konnte.

Bezeichnend ist da, dass der Faschismus in der Ukraine wieder einmal Unterstützung von Seiten des Westens erhält. Während Fascho-Milizen das Land unsicher machen, posieren ein prominenter Boxer und der deutsche Außenminister mit dem Anführer eben jener Nazi-Partei „Swoboda“ gemeinsam auf einem Foto. US-amerikanische Söldnerfirmen koordinieren die Aktionen der Faschisten.
Die Geschichte scheint sich zu wiederholen.

Die Bandbreite zeigt in diesem Song wieder einmal mit voller Radikalität die verborgene Wahrheit auf.

Wer sich noch mehr für die Hintergründe dieses Liedes interessiert, dem empfehlen wir als Lektüre „Amerika und der Holocaust“ von Eva Schweitzer, „Mit der Ölwaffer zur Weltmacht“ von F. William Engdahl sowie „Die Holocaust-Industrie“ von Norman Finkelstein.
Den Song „Danke für das Monster“ als Mp3-Datei könnt ihr euch auf verschiedenen Download-Börsen im Internet holen, z.B. bei Amazon, iTunes, Quobuz oder Finetunes.

Comments

  1. Josef Gabriel Twickel says:

    Soweit ich’s beim ersten Hören verstanden habe: Glückwunsch und Danke ! Immer weiter wacker die Wahrheit auf den Tisch. Die hat’s in sich und überlebt alle Propagandalügen !!!
    Gibt’s den Text schon irgendwo im Netz ?
    „Wall Street und der Aufstieg Hitlers“ von Antony Sutton ist zum Thema auch wärmstens zu empfehlen
    http://www.buch24.de/9034-191607433/shopdirekt.cgi?id=4643581&p=3&t=&h=&kid=0&klid=2&sid=35

    Herzliche Grüße,
    Josef Gabriel Twickel

Trackbacks

  1. […] Link zur Homepage: Die Bandbreite – Danke für das Monster […]

Speak Your Mind

*