Die Bandbreite bei Schwubile

Schwubile

Schwubile

Wie böse ist die Bandbreite wirklich?

Am 13. November 2012 sind wir zu Gast bei „SchwuBiLe Alumni“. Unter dem Titel „Die Linken und die Verschwörungstheorien“ wird im DJäzz in Duisburg ab 19.30 Uhr eine sachliche Diskussion hierüber geführt.
Diesmal dürfen wir allerdings auch selbst sprechen. Alle Diskussionsbeteiligten bekommen  5 Minuten Redezeit, um ihre Argumente sachlich darzulegen. Dem Publikum wird bei dieser Podiumsdiskussion auch  Redeplatz eingeräumt, so dass wir uns freuen, wenn ihr der Verantstaltung beiwohnt, um eine Lanze für uns zu brechen.

Der Eintritt ist frei, also erscheint zahlreich!

Dienstag, 13. November 2012, 19.30 Uhr

Ort: Djäzz – Jazz Keller Duisburg, Börsenstraße 11, 47051 Duisburg
Eintritt: frei

 

Comments

  1. vielleicht sieht man sich dann ja auf der veranstaltung.mal sehen ob dies in meinen terminkalender passt.

  2. Es heißt übrigens „SchwuBiLe Alumni“ und nicht SchwuBiLe

  3. Ich habe die Diskussion beobachtet,
    meiner Meinung nach die übliche Taktik:
    Teile und Herrsche!
    Es hat sich seit dem röm. Reich nichts geändert, jeder gegen jeden
    und alle machten mit.
    Das hat gestern auch wieder sehr gut funktioniert.
    Anstatt den „Verschwörungtheorien“ auf den Grund zu gehen nur wieder Schuldzuweisungen und
    Hervorholen der Nazi-und Antisemikeulen.
    Quintessenz:
    Hauptsache wir haben mal drüber geredet und viel Wirbel um nichts.

    Man kann es nicht mehr ertragen und die wissen gar nicht, was überhaupt NAZI heisst.
    Aber die Treibjagt geht schon weiter
    http://unterhaltung.t-online.de/xavier-naidoo-und-kool-savas-anzeige-wegen-song/id_60918496/index

    Rundumschlag, wenn den Kritikern nichts mehr einfällt.
    „Was ist los in diesem Land“???
    Ist unser in 65 Jahren gewaschenens „Systemgehirn“ nicht mehr fähig zu denken und sind wir nicht mehr fähig, unseren wirklichen Feind zu erkennen???
    Es ist an der Zeit, um es mal mit Hannes Wader zu sagen.
    Wir sind der Souverän, also, warum lassen wir uns immer wieder durch geistige Dünnschißproduzierer auseinander dividieren?
    Und ich glaube, dass sind auch die Punkte, die dem Wonja wichtig sind, es geht um weitaus Größeres, welches im Hintergrund abläuft.

    Hierzu ein Auszug aus einem Buch von Louis Nizer aus dem Jahre 1944
    Zitat:
    „Wir müssen allen Scharfsinn und alle geistige Wendigkeit einsetzen, bei Radio, Film und für geschickte Erziehungspropaganda. Es ist die größte und vornehmste Aufgabe, die uns je auferlegt worden ist, denn es geht darum, das geistige Fundament eines ganzen Volkes zu zerstören und diesem einen neuen Charakter einzuprägen.“

    Und ein Herr Walter Lippmann, damaligen Chefredakteur der New York World meinte:
    Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Einzug gefunden hat in die Geschichtsbücher der Besiegten und von der nachfolgenden Generation geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.”

    Das ist bei uns also gründlich gelungen!
    Wir können uns also nur gemeinsam auf einen Weg in eine bessere und freiere Welt machen.
    Wie wir alle merken, haben wir uns in den letzten zweihundert Jahren technisch rasant weiterentwickelt, aber leider ist unser Geist und unser Bewußtsein immer noch auf dem gleichen Stand geblieben, leider.
    Es ist eine geistige Entwicklungshilfe nötig und das gelingt nur, wenn wir uns gemweinsam von diesem alten, morschen, verachtenden, mordenden, vernichtenden, entmenschlichdem
    westlichem Wertesystem verabschieden, wenn nicht, dann bleibt uns dieser Status Quo für alle kommenden Generationen erhalten, Versklavung bis zum bitteren Ende.
    Wie Wonja während der Diskussion schon sagte:
    Wir werden alle gef…

    Lassen wir uns auch von unseren Kindern fragen: Warum habt ihr nichts unternommen,
    obwohl ihr davon wusstet“?
    Ja, die Geschichte wiederholt sich gerade in unserem Lande…

    Ich mache schon mal auf die nächste Bundeswahl im Jahre 2013 aufmerksam.
    Falls es hier jemanden gibt, der den Spruch des Bundesverfassungsgerichts vom 25.7.2012 bezüglich unseres Wahlrechts mitbekommen hat, der hat im nächsten Jahr schon (und auch schon früher) die Möglichkeit diesem System „einen Strich“ durch die Rechnung zu machen!
    Das ist ein Anfang, bei dem jeder dem System zeigt, wer hier der Souverän ist.
    (War das jetzt schon eine systemfeindliche Äusserung?)

    Hier noch ein Zitat von Steffen W. Hoffman:
    „Unsere Aufmerksamkeit dem NICHTS zu widmen, darin sind wir geübt und darum funktioniert dieses, nur weil “ES” die Beziehung behauptet“

    Langsam sacken lassen— aber wahrscheinlich versteht mich auch keiner.

    Kleiner Tip zu den NAZI`s
    Art. 139 GG

    Und für alle die es nicht interessiert, und das sind wahrscheinlich 90 -95% der Bevölkerung,
    gibt es ja noch DSDS und GZSZ….

    In diesem Sinne.

  4. Das hänge ich mal an meinen vorherigen Beitrag an.
    Darum geht´s:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3KwpN7yDe0U#!

    oder:
    http://www.youtube.com/watch?v=QYeFDCVcqJc
    Das wäre ein Anfang, bei dem jeder seine gemütliche, bequeme „Problemzone“ verlassen müßte.
    Sind wir dazu bereit?
    Unmöglich?

    Und was „Normal“ ist, ist hier zu sehen:
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LQbme01OxPA
    „Wir sollten uns wirklich Gedanken um unsere Zukunft machen“!

    In diesem Sinne.

Trackbacks

  1. […] erreichte uns ein Brief, den wir anlässlich der Veranstaltung von “Schwubile Alumni” am heutigen Dienstag, den 13. November 2012, vom Friedensforum Duisburg erhalten […]

Speak Your Mind

*