Tötet Knut!

Ja, ich war wieder einmal in der Hauptstadt in Berlin
und dachte mir mal wieder in den Zoo zu gehen.
Es war schon Besucherschluss und ich war ganz alleine,
da kam mir was entgegen auf vier tapsigen Beinen.
Es war ein weißer Eisbär, mich überkam die Wut,
dat Scheißtier ausm Fernsehen, ich hasse Knut!

Hau ihm einfach mit dem Hammer auf die Nase – Tötet Knut!
Nimm deine Fackel und verbrenn ihm seine Haare – Tötet Knut!
Probier doch einfach mal dein Taschenmesser aus – Tötet Knut!
und die rote Soße läuft gleich aus ihm heraus – Tötet Knut!

Ich hatte schon von vorn herein auf ihn ne Riesenwut,
denn mir geht es super Scheiße und dem Scheißvieh geht es gut!
Ich stach ihm erst ein Auge aus, dann packte ich ihn ein.
Zuhause dann befreite ich das Tier von seinem Bein.
Mein halbe Küche war vollgesifft mit Blut,
und das nur wegen dem Kotzvieh, tötet Knut!

Refrain

Ja der kleine Kackbär, war schon ziemlich stark zerschlissen,
da nahm ich mir die Freiheit, ihn von oben anzupissen.
Entmannte ihn danach und spielte Golf seine Hoden
Später mit dem Fell wischte ich meinen Küchenboden
Ja, ich muss wirklich sagen, es hat mit Spaß gemacht,
Deutschland liegt in Trauer, und ich hab selten so gelacht.

Refrain

Zum Video zu Tötet Knut

Trackbacks

  1. […] Zu den Lyrics von Tötet Knut […]

Speak Your Mind

*